Ratings

DWZ
Die DWZ (Deutsche Wertungszahl) wurde im Jahre 1991/1992 in Deutschland eingeführt. Die DWZ löste das Wertungssystem Ingo-System des Deutschen Schachbundes der BRD und das NWZ-System (Nationale Wertungszahl) des Deutschen Schachverbandes der DDR ab.

DWZ Rechner

Berechnung der DWZ
Wie erhalte ich nun meine DWZ? Spieler die keine DWZ haben, müssen gegen mindestens 5 Gegner spielen, die im Besitz einer DWZ sind. Danach kann die DWZ berechnet werden.

Für Spieler die bereits im Besitz einer DWZ sind, reicht bereits ein Gegner mit einer DWZ aus, damit die eigene DWZ aktualisiert wird.

DWZ - Formeln

Die folgenden Formeln und Tabellen wurden in unserem DWZ-Rechner verwendet.

Grundformel


Rn = neue DWZ nach der Auswertung
Ro = alte DWZ vor dem Turnier

We = Punkterwartung im Turnier
W   = erzielte Punkte im Turnier

E = Entwicklungskoeffizient
n = Anzahl der wertbaren Partien

Entwicklungskoeffizient




J = 5   | bei Jugendlichen bis 20 Jahre
J = 10 | bei Junioren von 21 bis 25 Jahre
J = 15 | für alle Spieler über 25 Jahre

 
ELO
Die ELO-Zahl ist eine Methode zur Bewertung der Spielstärke von Schachspielern. Sie wurde von Arpad Elo, einem ungarisch-amerikanischen Physiker und Schachspieler, in den 1960er Jahren entwickelt. Die ELO-Zahl ist inzwischen weit verbreitet und wird nicht nur im Schach, sondern auch in anderen Denksportarten und Wettbewerben verwendet.

Spieler ELO-Zahl bei der FIDE